Babytagebuch selbst gestalten

Babytagebuch selbst gestalten: 10 ultimative Tipps

Du bist frisch gebackenes Elternteil und willst die ersten Monate mit Deinem Baby festhalten in einem Tagebuch? Dann bist Du hier genau richtig. Ich zeige Dir mit ganz einfach Tricks und Tipps, wie Du ein Babytagebuch selbst gestalten kannst, OHNE vorher Kurse in Handlettering belegen zu müssen oder weiß Gott was für Anstrengungen zu unternehmen. Selbst, wenn Du meinst, keine schöne Handschrift zu haben, oder denkst, dass Du es unmöglich schaffen kannst, neben all den neuen Herausforderungen auch noch Zeit zum Babytagebuch schreiben zu finden, wirst Du sehen: auch ohne großen Zeitaufwand und ohne kreatives Talent kannst Du ein wunderschönes Babytagebuch selbst gestalten. 

 

1. Fotos von deinem Baby machen

Babytagebuch selbst gestalten Foto Leporello

Dein Baby ist endlich da und du machst 700 Schnappschüsse am Tag? Ich kenne das! Total. Ich empfehle dir zusätzlich zu den süßen Schnappschüsse aber auch noch gestellte Fotos zu machen. Ganz hinten im Babytagebuch von maauwikids gibt es nämlich ein ausklappbares Leporello, auf das du 12 Fotos deines Babys nebeneinander kleben kannst, um das Wachstum besonders anschaulich zu dokumentieren. Und im Handumdrehen kannst Du mithilfe von tollen Fotos Dein Babytagebuch selbst gestalten. 

Tipp: Hierfür solltest du 1x im Monat ein Foto von deinem Baby vor dem immer gleichen Hintergrund, oder mit einem Kuscheltier machen. Der Hintergrund und das Kuscheltier bleiben gleich groß, aber dein Baby wächst und wächst und wächst. Das sieht vorallem in der Reihe am Ende richtig toll aus. Auf Pinterest gibt es viele coole Ideen für diese Monatsfotos – schau da mal vorbei. 

 

2. Bilder auswählen

Babytagebuch selbst gestalten Handyfotos aussuchen

Um Dein Babytagebuch selbst zu gestalten, reichen aber nicht nur die gestellten Fotos. Im Babytagebuch Kunterbunte Babyzeit ist auch richtig viel Platz für ganz viele Alltagsmomente mit deinem Baby.

Sicherlich platzt auch deine Mediathek auf dem Handy aus allen Nähten…Um dir einen Überblick zu verschaffen, und das Babytagebuch zu gestalten, empfehle ich dir, von jedem Monat 2-3 Fotos herauszusuchen, die du ausdrucken und ins Babyalbum kleben willst. Gar nicht so leicht, da eine Entscheidung zu treffen, oder? Deshalb gibt es im Babytagebuch „Kunterbunte Babyzeit“ Vorschläge, welche Fotos du ins Album kleben kannst.

Tipp: Vergiss nicht, Fotos von dir, den Großeltern, den Geschwistern, dem Babyzimmer, vielleicht dem Kinderwagen oder anderen Lieblingsteilen auszuwählen und nicht nur Portraitfotos des Babys. Du wirst es lieben, diese Fotos später anzusehen, die Umgebung, die lieben Menschen in Eurem Leben...

 

3. Bilder ausdrucken – in verschiedenen Größen

Babytagebuch selbst gestalten Fotos schneiden

Nachdem du die geeigneten Fotos ausgesucht hast, müssen diese noch gedruckt werden. Ich empfehle dir, die Fotos nicht bei einer Foto-Druck-Station in einer Drogerie auszudrucken, denn die Qualität der Bilder ist einfach nicht so schön. Stattdessen kannst du online, bequem von zu Hause aus deine Lieblingsfotos bestellen und nach ein paar Tagen werden sie dir zugeschickt.

Tipp: Drucke Fotos in unterschiedlichen Größen und mit weißem Rand aus. Das bringt etwas mehr Abwechslung ins Babytagebuch und wirkt gleich eine Runde eleganter. 

 

4. Fotos beschriften um den Überblick zu behalten

Babytagebuch selbst gestalten Fotos beschriften

Wenn deine Fotos nun gedruckt sind, kannst du direkt hinten drauf einmal schreiben, wann das Foto gemacht wurde, wie alt das Baby da war und an welche Stelle du es vielleicht einkleben willst. So kannst Du erstmal eine Weile Fotos und Erinnerungen sammeln und behältst den Überblick ohne Daten zu vergessen. (Also zumindest mir ist mit der Geburt meiner Kinder irgendwie auch ein Stück Erinnerungsvermögen verloren gegangen )

Tipp: Falls du doch mal vergessen hast, dir zu notieren, wann genau dein Baby einen der Meilensteine erreicht hat, schau einfach aufs Datum in deiner Foto Mediathek. Du hast sicher ein Foto gemacht, als dein Baby zum ersten mal gelächelt hat, den ersten Brei gegessen hat, oder den ersten Schritt gelaufen ist.

 

5. Weniger ist mehr

Babytagebuch selbst gestalten Foto Baby auf dem Spielplatz

Ein paar schöne Fotos pro Monat, liebevoll in ein Babytagebuch geklebt, mit handschriftlichen Notizen versehen und vielleicht noch mit Stickern oder Zeichnungen verschönert sind eine so wertvolle Erinnerung. Du brauchst nicht von jeder Situation 10 Fotos, von jedem Tag 100 Fotos auszudrucken oder einzukleben.

Tipp: Weniger ist mehr. Versuche, dich zu fokussieren und zu priorisieren. Ein Babytagebuch selbst gestalten heißt eben nicht, es komplett zu überladen. Du hast die Qual der Wahl...

 

6. Verwende Foto-Sticker, keinen Kleber

Babytagebuch selbst gestalten Fotosticker

Um Fotos und andere Erinnerungen in dein Babytagebuch zu kleben, solltest du keinen Kleber verwenden, sondern doppelseitig klebende Fotosticker, die du auf der Rückseite der Fotos anbringst und an der gewünschten Stelle im Babytagebuch festklebst. Bei Kleber könnten sich die Seiten wellen, was nicht schön aussieht. Die Fotosticker dagegen lassen sich super einfach aufbringen und halten deine schönsten Erinnerungen im wahrsten Sinne des Wortes fest.

Tipp: Auch schön sehen bunte Washi-Tapes aus, die Du an die vier Ecken der Fotos befestigst und von vorne auf das Foto klebst. Variiere ein bisschen innerhalb des Babytagebuchs: mal klebst Du die Fotos "unsichtbar" auf, mal verwendest Du Washi Tapes. Das bringt eine schöne Dynamik ins Buch. 

 

7. Verwende immer den gleichen Stift

Babytagebuch selbst gestalten Stifte

Ein Babytagebuch selbst gestalten heißt natürlich auch: Erinnerungen in Deiner Handschrift eintragen. Um einen einheitlichen Look in dein Babytagebuch zu bringen, ist es wichtig, immer denselben Stift zu benutzen. Wenn du das Babytagebuch kontinuierlich mit Erinnerungen füllst, empfehle ich, einen Stift ins Buch hineinzulegen, oder am Lesebändchen festzuknoten. So geht dir der Stift nicht verloren.

Die Seiten des Babytagebuchs von maauwikids sind extra dick und haben eine schöne raue Oberfläche. Sie halten es aus, wenn du mit Marker oder Filzstiften auf die Seiten schreibst, ohne durchzudrücken. Trotzdem empfehle ich dir, einen schwarzen Kugelschreiber, Fasermaler oder Gelstift zu verwenden. Akzente kannst du mit Buntstiften oder bunten Gelstiften in bunt gestalten. Schließlich sind wir hier bei der Kunterbunten Babyzeit und nicht der schwarz-weißen

 

8. Sammel auch andere Erinnerungen, statt nur Fotos

Babytagebuch selbst gestalten Erinnerungen

Im Babytagebuch Kunterbunte Babyzeit kannst du neben den schönsten Fotos auch noch andere Erinnerungen einkleben. Es gibt eine Doppelseite, auf der z.B. das Geburtsbändchen oder die schönsten Glückwunschkarten zur Geburt Platz haben. Hast du eine Geburtsanzeige an Freunde und Familie verschickt? Dann klebe sie unbedingt ein. Wurde das Kind vielleicht getauft? Dann kleb die Taufurkunde hier ein.

Es gibt auch Platz für einen Fuß- und einen Handabdruck (bitte unbedingt auf ein extra Papier drucken, ausschneiden und dann erst einkleben – damit keine Unfälle passieren können). Und auf den vielen Seiten, die zur freien Gestaltung dienen, können zum Beispiel Geschwisterkinder Bilder malen, Großeltern einen Brief ans Baby formulieren, Briefe von Paten oder Freunden eingeklebt werden. All diese Erinnerungen ergeben zusammen mit deinen Gedanken, Tagebucheinträgen und den Fotos ein wunderschönes Babytagebuch. 

Tipp: Sammel erstmal einige (oder viele) Erinnerungsstücke und klebe noch nicht direkt alles ein. Nach einiger Zeit kannst Du dann eine Entscheidung treffen, welche besonderen Teile eingeklebt werden und welche nicht. 

 

9. Schreibe regelmäßig ein paar Minuten lang Tagebuch

Babytagebuch selbst gestalten Schreiben

Glaube mir, ich weiß, dass junge Familien kaum Zeit, Ruhe und Muße haben, um stundenlang an einem perfekten Babytagebuch-Ergebnis zu sitzen. Deswegen gibt es im Babytagebuch Kunterbunte Kugelwochen viele Seiten zur freien Gestaltung. Ob du hier Tagebuch schreibst, deine Gedanken, Gefühle und den Alltag beschreibst, oder einfach viele Fotos einkleben willst, ist dir selbst überlassen. 

Ich kann aber aus Erfahrung sagen: wenn du dich 1x wöchentlich, z.B. Sonntags Abends im Bett hinsetzt und 2-3 Sätze aufschreibst, kannst du dich besser an Kleinigkeiten erinnern, als wenn du nach 6 Monaten zum ersten Mal das Babytagebuch füllen willst.

Tipp: Versuche, die Wirklichkeit abzubilden und nicht zu verschönigen. Ein Babytagebuch selbst gestalten heißt eben auch: es ist Deine ganz individuelle Familiengeschichte, Dein privates Zeitdokument, kein Insta-Feed auf dem alles perfekt und happy-shappy wirken muss. Alle Gefühle sind erlaubt und dürfen sein. 

 

10. Verwende die speziellen Sticker, um dein Babytagebuch zu gestalten

Babytagebuch selbst gestalten Stickerbogen

Wenn Dir all diese Zeitsparer Tipps noch nicht reichen, und Du beim Babytagebuch selbst gestalten noch schneller sein willst, rate ich Dir, den passenden Stickerbogen zu kaufen.  Im Stil, Look und Farbraum des Babytagebuchs habe ich Sticker designed, mit denen du deine Einträge verschönern und individualisieren kannst. Die Sticker passen sowohl für Jungs als auch Mädchen und erleichtern Dir die Einträge. Außerdem sehen sie einfach wunderschön aus und: wer liebt nicht Sticker? Viel Spaß dabei!

11. Weitere Infos Rund ums Thema Babytagebuch selbst gestalten

Hier findest Du weitere Blogartikel zum Thema Babytagebuch

Hier gibt es wunderschöne Babykarten als Geschenk zur Geburt

Hier geht's lang zum ultimativen Geschenk zur Geburt: der BabyBox

Wenn Du noch ganz am Anfang Deiner Schwangerschaft bist, ist das Geschenkset aus Schwangerschaftstagebuch und Babytagebuch für Dich sicherlich interessant!

Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Gestalten Deines Babytagebuchs. Poste Deine Ergebnisse gern auf Instagram und tagge @maauwikids - ich freue mich drauf! 

 

Zurück zum Blog